Azubi Ausflug Heuchelberger Wald

Azubi Ausflug in den Heuchelberger Wald

Am 21. September 2018 durften unsere Azubis zusammen mit dem leingartener Förster Jens Hey den Heuchelberger Wald erkunden. Ein etwas anderer Waldspaziergang mit interessanten Informationen über den Rohstoff Holz und seinen Lebensraum.

Nach der Begrüßung des leingartener Försters Jens Hey, der sich im Heuchelberger Wald wie in seiner eigenen Westentasche auskennt, ging es sofort mit der Führung los.

Wie kann eine einzige Person den Überblick über ein solch großes Gebiet behalten, das beschäftigte unsere Azubis am meisten. Bei einer Waldfläche von 250 Hektar ist diese Frage berechtigt. Für den Förster Jens Hey ist das allerdings überhaupt kein Problem. Mit einer Karte über das gesamte Waldgebiet, die er selbst erstellt hat, findet er sich bestens zurecht. Auf dieser Karte werden die Gebiete farblich markiert in welchen Jens Hey in den vergangenen Jahren gearbeitet hat.

Jens Hey arbeitet zwar alleine im Heuchelberger Wald als Förster, jedoch hat er für die Waldpflege einige Forstarbeiter an der Hand, die sich um das Fällen und Pflegen der Bäume kümmern.

Das Ziel für die nächsten Jahre ist es den Wald zu einem Mischwald umzuformen, hierzu wird eine genaue und vorausschauende Planung vorausgesetzt.

Im Leingartener Wald finden sich auch heute noch sehr viele heimische Baumarten, diese werden ohne chemikalische Mittel gepflegt um den Artenbestand der Bäume und Lebewesen nicht zu gefährden. Die Eiche ist die häufigst vertretene Baumart im leingartener Wald.

Um die Unternehmen und Privatleute mit dem Rohstoff Holz zu versorgen wird nicht im Sommer geerntet, da hier der Zuckergehalt in den Bäumen durch die Photosynthese sehr hoch ist. Durch den hohen Zuckergehalt ist die Gefahr höher, dass das Holz von Pilzen befallen wird. Außerdem wäre der Trocknungsaufwand sehr viel höher, da die Bäume im Sommer mehr Wasser gespeichert haben. Der optimale Zeitraum für das Fällen der Bäume ist daher von Oktober bis Februar.

Der Heuchelberger Wald dient jedoch nicht nur der Forstwirtschaft, er ist ebenfalls ein Erholungsgebiet für jedermann. Für die Sportler gibt es einen Trimm Dich Pfad und für die jenigen, die es ruhiger angehen wollen, bietet sich der Waldspielplatz und die Heuchelberger Warte an.