Powerfrau Lena Völter Verkauf Innenausbau bei Holz-Hauff GmbH in Leingarten

Powerfrau: Lena Völter Verkauf Innenausbau

Wir möchten Ihnen heute unsere Powerfrau Lena Völter vorstellen. Verkäuferin, Mutter und “Zoowärterin” aus Leidenschaft.

Wie kam Lena zur Ausbildung bei Holz-Hauff?

Lena ist bereits seit 2014 ein Teil unseres Teams. Vor ihrer Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel, bei uns im Hause, hat sie eine Ausbildung zur Schreinerin absolviert. Das Sie anschließend bei Holz-Hauff gelandet ist war kein Zufall. Während einer Betriebsführung mit ihrer damaligen Berufsschulklasse ist sie auf Holz-Hauff aufmerksam geworden. Kurz darauf hat Sie sich dazu entschieden nach Ihrem Abschluss zur Schreinerin eine zweite Ausbildung im kaufmännischen Bereich zu starten.

Für welche Bereiche bist du zuständig?

Die ersten paar Jahre habe ich im Großhandel in der Abteilung für Plattenwerkstoffe verbracht. Dort habe ich hauptsächlich Großkunden und Handwerker am Telefon betreut. Nach meiner Elternzeit habe ich dann in unseren Holzfachmarkt gewechselt, das war am Anfang eine ganz schöne Umstellung. Dort bin ich auch aktuell tätig und verkaufe sämtliche Produkte im Bereich Bauen, Garten, Wohnen und Innenausbau. Mein Fokus liegt dabei in der Betreuung und Beratung von Privatkunden. Ich schätze vor allem den persönlichen Kontakt und die abwechslungsreichen Gespräche mit meinen Kunden.

Was machst du in deiner Freizeit am liebsten?

Auch nach Feierabend wird es mir mit Sicherheit nicht langweilig, denn seit ca. 2 Jahren bin ich auch noch Vollzeit Mama. Die Zeit mit meinem Kind genieße ich in vollen Zügen. Nebenher kümmere ich mich dann noch um meinen ganz eigenen kleinen “Zoo”, bestehend aus vielen verschiedenen Haustieren.

Frauen im Holzhandel, passt das?!

Das ist eine sehr gute Frage, die ich auf jeden Fall nur mit Ja beantworten kann. Klar – Hin und wieder stehen sehr skeptische Kunden vor mir, das sieht man den Leuten an! Die meisten erwarten einfach nicht, dass eine Frau Spezialistin für den Werkstoff Holz sein kann. Mit derselben Skepsis wurde ich auch oft in meiner ersten Ausbildung als Schreinerin konfrontiert. Daher ist das für mich nichts Neues – Ich habe gelernt damit umzugehen. Umso mehr Freude bereitet es mir die Kunden dann mit meinem Fachwissen zu überzeugen. Für mich zählt am Ende nur, dass der Kunde glücklich ist und ich beim Umsetzen der Traumprojekte unterstützen konnte.